Johannes Gutenberg

by BarbaraKauzlaric
Last updated 5 years ago

Discipline:
Social Studies
Subject:
World History

Toggle fullscreen Print glog
Johannes Gutenberg

Barbara Kauzlarić, 8.c

Johannes Gutenberg wurde um 1400 als drittes Kind des Patriziers und Kaufmanns Friedrich (Friele) Gensfleisch und dessen zweiter Frau Else Wirich wahrscheinlich in Mainz. Es wird vermutet, dass er in der nahe seinem Geburtshaus liegenden Kirche St. Christoph getauft wurde.Ein erstes Dokument, das Gutenberg namentlich erwähnt, stammt aus dem Jahre 1420.

Herkunft und Jugend

JohannesGutenberg

Er lebte bis zu seinem Tod im Algesheimer Hof in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem Geburtshaus Hof zum Gutenberg und seiner Taufkirche St. Christoph in der Mainzer Altstadt. Beerdigt wurde Gutenberg, wie aus einem späteren Nachruf eines Verwandten hervorgeht, in der Mainzer Franziskanerkirche. Diese wurde allerdings nach zahlreichen Umbauten im 18. Jahrhundert abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Sein Grab ist nicht mehr auffindbar.

Als ein Handwerker Revolte ausgebrochen in Mainz gegen den Adel im Jahre 1428, wurde Johannes Gutenberg-Familie verbannt und in Strasburg, wo seine Experimente mit Druck begann siedelt. Bereits mit Buchmacher vertraut, perfektioniert Gutenberg kleine Metall-Typ. Unendlich praktischer als Carving komplette Holzblöcke für den Druck, war jeder Typ ein einzelner Buchstabe oder Charakter. Beweglichen Lettern waren in Asien Hunderte von Jahren verwendet worden, aber Gutenbergs Innovationen wurde die Entwicklung einer Gießanlage und Metalllegierungen, die Produktion erleichtert.

Gutenberg -Bible

Um 1450 waren Gutenbergs Experimente so weit fortgeschritten, dass er mit dem Satz und Druck von Einblattdrucken und Büchern begann. Die frühen Drucke, die Gutenberg zugeordnet werden, lassen sich in zwei Gruppen aufteilen. Zum einen Kleindrucke, wie Wörterbücher, Kurzgrammatiken, Ablassbriefe und Kalender, die mit der Donat-Kalender-Type gesetzt wurden, und zum anderen die lateinische Bibel (Gutenberg-Bibel oder B42).


Tags

Comments

    There are no comments for this Glog.